ite/frères en marche
 

Wenn das eigene Land geraubt wird …   

… kann es fatal enden.

Investoren und Konzerne haben weltweit seit dem Jahr 2000 rund die zehnfache Fläche der Schweiz illegal an sich gerissen. In Schwellenund Entwicklungsländern verlieren damit Tausende von Menschen ihre Lebensgrundlage. Die Folgenvon Landraub sind gesellschaftlich, ökologisch und spirituell vielseitig – und fatal.

Kambodscha, Mekong-Fluss, illegale Abholzung von Regenwald | © © Jörg Böthling, Hamburg
Äthiopien, Omo Tal, Kangaten, Dorf Kakuta, Nyangatom Hirtenvolk | © © Jörg Böthling, Hamburg

documents